top of page
Steffi_edited.png
  • AutorenbildStephanie Wolf

Vom Nationalpark Teide zum Campingplatz Zona Acampada de Chio - Mehrtageswanderung auf Teneriffa Etappe 1

Wanderin im Nationalpark Teide

Der Nationalpark Teide mit seiner Mondlandschaft ist eine einzigartige Landschaft die fasziniert und beeindruckt. Während dieser Etappe wandern wir zu einem großen Teil durch den Nationalpark und an dessen Rand entlang. Vulkanische Felsformationen und kontrastreiche Farbspiele sowie der über alles dominierende Teide machen die Landschaft einzigartig und den Reiz dieser Wanderung aus.


Tourenbeschreibung Mehrtageswanderung auf Teneriffa mit Start im Nationalpark Teide (Stand 2023)

Wanderkarte zur Mehrtageswanderung auf Teneriffa Etappe 1
  • Länge: 21,97 km

  • Höhenmeter: 209m im Aufstieg und 624m im Abstieg

  • Anspruch: Trittsicherheit und aufgrund der Länge eine gute Kondition

  • Bitte unternimmt diese Tour nur mit geeigneter Ausrüstung

  • Ich beschreibe die Tour nur grob- um den richtigen Weg zu finden nutzt ihr am besten meine Gpx-Daten. Diese lassen sich auch in Komoot einfügen. Wie das geht erfahrt ihr hier

Gpx-Daten_Mehrtagestour_Teneriffa__Etappe_1
.gpx
Download GPX • 127KB

Anfahrt mit dem öffentlichen Bus:

Titsa Bus auf Teneriffa

Es verkehren zwei öffentliche Busse in den Nationalpark Teide. Die Nummer 342 und die Nummer 348. Start der beiden Busse ist entweder Puerto de la Cruz oder an der Costa Adeje via Los Christianos. Abfahrtszeiten und Route der Busse können auf Titsa.com entnommen werden.


Wegbeschreibung der Mehrtageswanderung auf Teneriffa Etappe 1:

Los geht es am Parador Nacional de las Canadas auf 2151m. Schon zu Beginn der Wanderung erwartet uns ein Highlight. Die Roques de Garcia mit dem Roque Chinchardo (Finger Gottes) sind ein beeindruckendes Naturmonument.

Der Tiede und im Vordergrund die Roques de Garcia

Leider zieht dieses Naturwunder auch Scharen von Touristen an und so starten wir die Tour inmitten von knipsenden Menschen. Wir folgen dem Weg S3, vorbei in Richtung dem Berg "La Catedral" biegen vorher rechts ab und steigen zwischen den Felsformationen ab. Schnell lassen wir den Touristentrubel hinter uns und können so die Stille und der Canadas und diese Naturschauspiel in Ruhe genießen.

Canadas der Tiede Nationalpark mit Wanderer

An einer Wegkreuzung verlassen wir den S3 und folgen nun links dem S26 der uns durch die Weite der Canadas führt. Kurz vor der Straße nehmen wir den Weg S40. Dieser führt parallel zur Straße in Richtung Canadasrand. Die Faszination der Landschaft kann aber trotz der Nahen Straße ungestört erlebt werden, da diese meist hinter großen Lavasteinen verdeckt verläuft. Der Untergrund des Weges wechselt während der Wanderung ständig. Von kleinen Steinchen über grobe Lavakörner bis hin zu festen Lavafeldern ist alles dabei. Wir erreichen den Miradour Boca Tauce und laufen ein kurzes Stück auf der Straße nach Villaflor, bis wir nach ca. 300m die Straße nach rechts verlassen und auf einem wunderschönen Weg, in einer canyonartigen Landschaft, eine neue Seite des Nationalparks erleben.

Wanderweg im Nationalpark Teide

Hier wird es ein wenig grüner, da schon einige Kiefern zu sehen sind, aber die Landschaft ist immer noch sehr vulkanisch geprägt. Auch hier queren wir Vulkanfelder und genießen tolle Blicke auf den Tiede. Nach ca. 5 km queren wir die Straße. Der Blick wird weiter und wir können je nach Wetter zwischen dem Wolkenmeer unter uns Blicke auf die Nachbarinseln La Palma und La Gomera sowie das Tenogebirge entdecken. Der Bewuchs mit Kiefern wird immer stärker und ist mit dem zarten grün ein schöner Kontrast in der sonst kargen Landschaft.

Lavalandschaft auf Teneriffa

Aussichtsreich steigen wir weiter ab am Vulkan Montana de Chio und Montana de La Cruz de Tea vorbei. Kurz bevor wir die Straße erreichen queren wir diese und folgen nun einem Weg der leider am Anfang nicht so gut ersichtlich ist. Wir verlieren weiter zwischen Kiefern an Höhe, queren nochmals die Straße um kurze Zeit später vor dem Berg/Vulkan Montana Cascajo rechts auf einen breiten Fahrweg einzubiegen. Diesem breiten Weg folgen wir bis zur Straße queren diese erneut und haben nun nur noch ein kurzes Stück bis zu unserem ersten Campingplatz.


Campingplatz "Zona de Acampada de Chio"

Zelt auf den Zona Acambadas auf Teneriffa

Der "Zona Acampa de Chio" befindet sich auf einer Höhe von 1535m. Es kann hier, je nach Jahreszeit empfindlich kalt werden in der Nacht. Eine gute Ausrüstung ist daher sehr wichtig. Während unseres Aufenthaltes waren wir hier die einzigen Menschen auf dem Platz. Das Toilettenhäuschen war im Um-oder Aufbau und es gab keine Tische und Bänke. Interessanterweise gab es auf dem Picknickbereich, etwas weiter oben und relativ nah an der Straße dafür umso mehr Sitz- und Grillgelegenheiten. Wir waren aber zu müde um nach dem Zeltaufbau wieder nach "oben" in den Picknickbereich zu laufen. So haben wir auf dem Boden sitzend unser Abendessen gekocht und genossen. Es wurde kurz nach Sonnenuntergang aber sowieso so kalt, dass wir uns schnell in unsere Schlafsäcke gekuschelt haben.

Fließend Wasser war auf diesem Campingplatz 2023 vorhanden- allerdings waren die Wasserhähne dekorativ an Lavasteinen befestigt und sind uns erst nach genauem Hinschauen aufgefallen. Das Wasser ist aber leider nicht zum Verzehr geeignet und muss daher mit geeigneten Maßnahmen aufgearbeitet werden (Wasserdesinfektionstabletten o.ä).

Der Campingplatz muss vorher gebucht werden. Weitere Infos auf meiner Blogseite "Naturnah Zelten auf Teneriffa, passende Gaskartuschen kaufen und Bus fahren. Infos für das kleine Outdoorabenteuer." Um den Artikel zu lesen hier klicken.

Eine Beschreibung der Mehrtageswanderung auf Teneriffa Etappe 1-4 findet ihr hier.

Viel Spaß bei der ersten Etappe der Mehrtageswanderung auf Teneriffa mit Start in Nationalpark Teide.


PS: Wie immer gilt, die Wege und Wanderbedingungen können sich verändern. Nachwandern daher immer auf eigene Gefahr.

bottom of page